Blog Image

muggleblog

About the Muggleblog

Here you can publish your contribution. Sending it to admin@mugglebibliothek.de

Zum Paradigmenwechsel in der Astrophysik

Glaube und Wissenschaft, Zukunft der Physik? Posted on Mon, April 11, 2022 13:10:52

Ein Paradigma ist nach Thomas Kuhn ein Denkmuster, was den Mitgliedern einer wissenschaftlichen Gemeinschaft gemeinsam ist, und umgekehrt besteht eine wissenschaftliche Gemeinschaft aus Menschen, die ein Paradigma teilen. Auch wenn Wissenschaftler beginnen, den Glauben an eine Theorie zu verlieren und dann Alternativen in Betracht ziehen, verzichten sie nicht auf das Paradigma, das sie in die Krise geführt hat.

Ein Paradigmenwechsel ist daher ein sehr langwieriger Prozess, der von vielen Mythen und Irrtümern begleitet wird, ehe sich ein neues Denkmuster durchsetzt.
Gegenwärtig wird das Denkmuster einer symmetrischen Weltformel in einem geschlossenen von der Gravitation dominierten Kosmos durch das Denkmuster eines asymmetrischen Prozesses in einem offenen von elektromagnetischen Kräften dominierten Kosmos ohne die Bestimmung von Anfangsbedingungen abgelöst.



Velikovsky und Einstein

Glaube und Wissenschaft Posted on Sat, March 05, 2022 14:24:53

In den Fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts hat Immanuel Velikovsky ein Buch unter dem Titel Welten im Zusammenbruch geschrieben, womit er einen riesigen Skandal ausgelöst hat, da er sich erlaubt hatte, die göttliche Ordnung des Kosmos in Zweifel zu ziehen. Velikovsky hat einen bemerkenswerten Briefwechsel mit Einstein über seine Ideen zum Kosmos geführt, der hier vorgestellt werden soll. Dabei ging es in der Endkonsequenz darum, ob der Kosmos von der Gravitation oder von der Elektrodynamik dominiert wird. Schließlich kamen Einstein in seinen letzten Lebensmonaten Zweifel an seiner Relativitätstheorie.



Modern Cosmic Myths

Elektrisches Universum, Glaube und Wissenschaft Posted on Fri, February 18, 2022 15:29:36

The Saturn Myth: A Reinterpretation of Rites and Symbols Illuminating Some of the Dark Corners of Primordial Society is a book written 1980 by David N. Talbott which speculates that early humanity witnessed a much different celestial alignment. According to the book, Earth was a former satellite of Saturn before a hypothesized cataclysm, which caused the earth, Saturn, Mars, and Venus to lose their previous orbits. This hypothetische planetary configuration is called the polar configuration too. It was the door opener to begin engaging in the serious science of the Electric Universe. But would such a change in orbit of the planets be possible at all according to the laws of electrodynamics?



Was wir über Energie wissen sollten

Elektrodynamik, Kernphysik, Zukunft der Physik? Posted on Thu, February 10, 2022 11:38:54

Deutschland will die Energiewende stemmen mit einer Generation, die ihre Physikprüfung im Abitur abwählen durfte.

Nun gehen die Energiekosten durch die Decke und es stellt sich heraus, dass das Konzept für diese Wende nicht zu Ende gedacht ist.



Kritik an der Relativitätstheorie? Du bist nicht allein.

Relativ kritisch Posted on Thu, January 27, 2022 11:53:01

Sergey N. Arteha und Jean de Climont haben Listen von Wissenschaftlern zusammengestellt, die ebenfalls die Relativitätstheorie kritisiert haben. Weltweit sind mehr als 10 000 Wissenschaftler in diesen Listen enthalten.



Thoughts on the Physics Nobel Prize 2020:

Philosophie, Relativ kritisch Posted on Tue, January 25, 2022 11:12:32

Half of the 2020 Nobel Prize in Physics was awarded to Roger Penrose “for discovering that black hole formation is a robust prediction of general relativity” and half jointly to Reinhard Genzel and Andrea Ghez “for discovering a supermassive, compact object in the center of the Milky Way“.

What’s going on there?

There are no black holes, as the general theory of relativity postulates. M87 falsifies the theory. You will find a fairly standard explanation for how galaxies behave in the following essay.



Bemerkungen zu Kants Kritik der reinen Vernunft

Philosophie Posted on Sun, December 19, 2021 11:07:52

Klaus Gebler beschäftigt sich mit der Vorrede von Immanuel Kants bedeutenstem Werk, der Kritik der reinen Vernunft und weist darauf hin, dass dieser schon in seiner Vorrede das Problem der Erkenntnisgewinnung auf den Punkt brachte.

  1. Dem Drang nach vollständiger Erkenntnis steht ein prinzipielles Unvermögen gegenüber.
  2. Die menschliche Vernunft behilft sich mit zweierlei Methoden:
    a) Im Wechselspiel von Vermutung und Erfahrung wächst die Erkenntnis in einem ewig währenden Prozess, ohne je Vollständigkeit zu erlangen.
    b) Ein kühner Grundsatz, der über alle Erfahrung hinausgeht und durch Erfahrung nicht erschüttert werden kann, übernimmt die Rolle einer vorweg genommenen vollständigen Erkenntnis.

In der Vorrede zu Ausgabe B (1787) verweist Kant ausdrücklich auf den „unbescheidenen Anspruch“ von Verfassern, die z. B. die Notwendigkeit eines ersten Weltanfanges zu beweisen vorgeben. Damit nimmt Kant eine Position ein, die genau entgegen gesetzt zur heute etablierten Urknall-Weltsicht ist.



Advance notice

Elektrisches Universum, Zukunft der Physik? Posted on Sat, October 16, 2021 10:08:19

My new book will be out on the December 1st by BoD Norderstedt under BoD-No: 21603556.

Dynamic Structures
in an Open Cosmos

Stigmergy and Vortices

The crisis in physics is caused by its attachment to the Catholic faith through the peer review system and the various unsubstantiated speculations about symmetries.
Now Pope Francis has released this bond with the groundbreaking sentence: “In this universe, which is made up of open systems that communicate with one another, we can discover innumerable forms of relationship and participation. ” This gives a new view of the physics with its energy dissipation.
In this way we can apply Iljy Prigogine’s ideas on the thermodynamics of open systems to dynamic vortex structures in an open cosmos. Mechanics, thermodynamics and electrodynamics merge with Maxwell’s and Stokes’ equations to form a unit for dynamics.
We recognize the vortex as the basic structure of every dynamic from the macrocosm of the galaxies to the microcosm of the atoms. The prerequisite for every dynamic is a potential and thus an asymmetry in the movement of a vortex filament. By renouncing speculation, only the elementary charge remains in this world view as the cause for the driving forces of world’s dynamics. We know better the actual image of the cosmos but we can’t see neither a beginning nor an end of our world. That remain in the mysterious fog of faith.



Next »